Menü
0231.1087440

Mobilepflege Dortmund

Haus Ahorn: Ausflug in den Zoo

Datum: 24.09.2018
Einrichtung: Diakonisches Werk Bethanien

Diesmal führte uns unsere Reiselust direkt über drei Kontinente, obwohl uns die Reise mit unserem schönen Wiedenhoff Bus gar nicht so lang vorkam und an frühere Busreisen erinnerte. Selbst die Ansagen durch das Mikrofon erinnerten an Klassen- oder Kaffeefahrten.

Für die meisten der 23 Bewohner und Bewohnerinnen und ihre Begleiter begann die Reise in die Zoom Erlebniswelt Gelsenkirchen in den Wäldern Kanadas. In kleinen Gruppen ging es vorbei an Luchsen, Schneeeulen, Waschbären und Stinktieren.

In den Bergregionen gelangte man schließlich zu den sehr beeindruckenden Braunbären. Ein wunderschönes Freigehege mit Fluss und Wasserfall lud die Tiere zum Schwimmen und Fische fangen und unsere Reisegruppe zum Verweilen ein. Auch die Rentiere mit ihren Kälbern begeisterten auf dem Weg zu den Eisbären. Hier trank sogar der Nachwuchs an der Brust seiner Mutter….und das direkt vor der Scheibe.

Die Seehunde konnte man durch einen Tunnel sogar von unten beobachten, wie sie elegant und verspielt durch das Wasser glitten, natürlich durften auch ein paar faule Seehunde an Land nicht fehlen. Nach den Elchen und Wölfen neigte sich die Reise durch  Kanada dem Ende entgegen und es ging weiter nach Afrika.

Der größte Kontinent im Gelsenkirchener Zoom umfasst viele der typisch afrikanischen Tiere. Gemeinsam leben Zebras, Antilopen, Vogelstrauße, Rinder und Stachelschweine in der Steppe. Der König der Tiere, der Löwe, schaut aus seinem Gehege zu und auch die Nashörner und Giraffen trennen nur ein paar größere Steine von den afrikanischen Artgenossen.

Die Erdmännchen und eine Mittagspause  bei den Nashörnern rundeten die Reise durch Afrika ab und es ging weiter nach Asien. Tiger, Trampeltiere und vielerlei Affen sowie die asiatisch gestaltete Landschaft mit Seen, Lilien und Pfahlbauten waren fast so beeindruckend wie die Flughunde im Tropenhaus, die sich ihr Revier mit den buntesten Vögeln und Echsen teilen.

Unsere Bewohner und Bewohnerinnen waren begeistert von der Größe und den natürlich gestalteten Gehegen, der Weitläufigkeit und der Vielfalt des Zoos und der Möglichkeit dies noch einmal zu erleben. Viele waren das letzte Mal mit ihren Kindern im Zoo als diese noch klein waren und sie fanden den „modernen“ Zoo von heute mit seinen groß angelegten Gehegen im Vergleich zu den Käfigen von damals sehr beeindruckend. Heimwärts ging es wieder „nostalgisch“ mit Wiedenhoff Reisen und müden aber glücklichen Bewohnern und Bewohnerinnen und Mitarbeitenden.

Nach dem Ausflug ist vor dem Ausflug…mal sehen wo uns die Reise nächstes Jahr hinführt…

Steffi Birichi

 

Top